Fahrrad à la Karte

Oder: Folge dem grünen Schaf!

Seit einigen Wochen gibt es ja nun das neue Fahrrad-Kartenset für Fehmarn, das wollte ich gerne mal ausprobieren. Zum Glück ist in meinem Nachbarort Lemkenhafen der Knotenpunkt von vier der Rad-Touren, so können meine Frau und ich nach fast 3 Kilometern Anfahrt aus Petersdorf mitten in die Tour einsteigen. Wir entscheiden uns für die „Grüner Brink“-Tour, die mit einem grünen Schaf gekennzeichnet ist.

Nach kurzer Fahrt kann ich praktischerweise auf dem Feldsofa hinter Lemkendorf in Ruhe die Karte studieren, man muss da schon ganz genau hinsehen. Das ist spannend, sich auskennen ist ja die eine Seite, aber nur nach Karte fahren eine völlig andere. Hinter Dänschendorf fahren wir später über einen Feldweg, den ich überhaupt noch nicht kannte. Über Altenteil, wo wir der riesigen Ernte-Maschine zusehen, geht es Richtung Strand und auf die Düne.

Die Fahrt im Norden zum Grünen Brink ist sehr schön, immer wieder von wechselhaftem Wetter und Wolken begleitet, immer wieder ein anderer Anblick. Vorbei am Niobe-Denkmal, welches in Kürze renoviert werden soll, vorbei am Badestrand Grüner Brink in Richtung Fähranleger.

Dort biegen wir ab, durch das Dorf Puttgarden und weiter nach Johannisberg über Todendorf, Hinrichsdorf und Bisdorf weiter. Hier ist eine sehr schöne Strecke bis Lemkendorf, die alte Straße wird sehr wenig befahren. Man ist mitten in der Natur, alles andere ist weit weg. Fazit nach 6 Stunden 45 Minuten: die nächste Tour wird in ein paar Tagen stattfinden. (Die Fahrzeit beinhaltet einige Stops zum Schauen und Fotografieren, aber auch zum Mittagessen auf der Strecke ;-))