Frühlingserwachen auf Fehmarn

Wenn die Insel aus ihrem Winterschlaf erwacht, dann ist das eine ganz besondere Zeit. Man kann die ersten warmen Sonnenstrahlen genießen und hier und dort die ersten Frühlingsblüher entdecken. Ob am Kreisel beim Schwanenteich oder an der Burger St. Nikolai-Kirche. Auch beim NABU in Wallnau beim Abendspaziergang durch die „Hides“, den Verstecken, aus denen man die Tiere beobachten kann. Und wenn dann die Wallnauer Mitarbeiter sich nach einer arbeitsreichen Woche am Samstagabend alle gemeinsam am Strand einfinden, um das Erlebnis des Sonnenunterganges mit einer frischen Waffel in der Hand zu genießen, dann kann der Sommer wahrlich nicht mehr weit sein.

Hochzeitsflug der Schwäne

Zur Zeit kann man es auf der ganzen Insel wahrnehmen. Nicht nur die Menschen haben Frühlingsgefühle. Auch die Tierwelt ist etwas von der Rolle und geht auf Partnersuche. Wer die Muße, Zeit und Gelegenheit hat, aus den Hütten des NABU Wasservogelreservates Wallnau heraus unbeobachtet den Tieren zuzuschauen, kann sich nur noch wundern. Einen Hochzeitstanz der Schwäne (anders mag ich das Gesehene gar nicht ausdrücken wollen) mitzuerleben, gibt ein Gänsehaut-Gefühl. Würden wir doch alle so friedlich und sanft miteinander umgehen können, sähe manches anders aus. Die Rothalstaucher sind ebenfalls mitten in ihren Zukunftsvorbereitungen, müssen sich allerdings fast die Hälse verrenken. So kommt es jedenfalls mir als Beobachter vor – und ich werde zum Nachmachen ermuntert. Prompt drehe ich dann auch mal den Kopf auf meinem Hals in alle Richtungen, weil es bei den Vögeln einfach so unglaublich aussieht.