Buchtipp: Lieblingsplätze auf Fehmarn

Heike Meckelmann: Lieblingsplätze auf Fehmarn

Gelegentlich begegnen wir uns irgendwo auf der Insel. Sowohl Heike Meckelmann als auch ich haben dann die Kamera in der Hand. Es gibt ja immer wieder etwas neu zu entdecken. Sie hat daraus ein Buch mit ihren Lieblingsplätzen gemacht.

Verteilt über die ganze Insel sind sie, angefangen mit dem „Kleiderbügel“, nach dessen Überquerung für viele die Entschleunigung beginnt. Weiter geht es dann nach Burg, mit dem Schmetterlingspark, „wo 1.000 Flügel schlagen“. Man kann sich kaum vorstellen, wie viele verschiedene Arten, Formen und Größen es dort von Schmetterlingen gibt. Dieses Buch mit 88 Lieblingsplätzen ist nicht nur für Touristen interessant. Auch mancher Insulaner wird noch das eine oder andere Neue entdecken. Hier wurde vieles zusammengetragen, was man sich sonst mühsam selbst zusammensuchen müsste.

Wer wie ich auch gerne ruhige Lieblingsplätze sucht, sollte die gesamte Insel im Blick haben und sich auf den Weg machen, um z.B. den Galgenberg in Petersdorf zu besuchen. Das ist ein mystischer Ort für jeden, der sich darauf einlassen mag. Besonders schön finde ich es auch abends im Hafen von Orth, wenn in der Ferne das Licht des Flügger Leuchtturms zu sehen ist.

Wo ich nach dem Lesen unbedingt mal wieder mit dem Fahrrad hinfahren möchte, ist das Gut Staberhof. Es ist bemerkenswert, wann man um die Kurve fährt und plötzlich tut sich der riesige, berühmte Giebel der Scheune vor einem auf.

Erhältlich ist das Buch von Heike Meckelmann in den Buchhandlungen und natürlich auch beim Tourismus-Service Fehmarn für 15,99 €. Viel Spaß beim Stöbern!

Lesetipp für ruhige Stunden

Heute habe ich zur Abwechslung mal eine Buchvorstellung. „Schatten über Fehmarn“ heißt der Titel. Na, da bin ich ja mal gespannt drauf. Einen Pott Kaffee geholt und los geht’s!

Der Maler und Künstler Alexander hat seine Freundin Amanda aus London eingeladen, an der Einweihung einer Skulptur in Burgtiefe am Südstrand von Fehmarn teilzunehmen. Diese ist mit ihrer Freundin Olivia mit dem Auto unterwegs nach Fehmarn und wartet auf den Augenblick, wo die Rundbögen der Fehmarnsundbrücke als erstes zu sehen sind. (Das geht, glaube ich, doch vielen von uns auch so, oder?) Seit Wochen schwärmt Amanda ihrer Freundin gegenüber von Fehmarn, wo sie als Kind einige Zeit verbracht hat. Sie beschreibt den wundervollen weißen Sand an Fehmarns Stränden: „Du kannst Dich in ihn einbuddeln. Der Sand jedenfalls rieselt weich und warm seitlich an den Füßen nach hinten. Die werden schließlich so schwer, dass Du nachgibst und selber hinuntergleitest.“ Doch als Amanda auf Fehmarn ankommt, stellt sie fest, dass Alexander spurlos verschwunden ist, als hätte er sich in Luft aufgelöst. Was ist hier auf der Insel passiert?

Wir erleben die Insel aus einer anderen Warte und das hat mir beim Lesen richtig Freude gemacht. Die ganzen beschriebenen Orte sind nachvollziehbar für jeden, der gerne hier über die Insel streift. Lesenswertes Buch!

Fehmarn entdecken und dabei den Strandkorb oder das Sofa nicht verlassen, das hat doch was!

Gerda M. Neumann (2014): Schatten über Fehmarn
ISBN 978-3-941688-62-9